Orgelsommerkonzert in Braunsdorf

Ladegast-Orgel 1876 (2 Manuale, Pedal, 18 Register)
THOMAS ENNENBACH – Organist an der Andreaskirche zu Lutherstadt Eisleben

Programm 4. August 2018

Orgelkonzert Erlöserkirche Braunsdorf

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Praeludium und Fuge c-Moll BWV 546    
   
Friedrich Wilhelm Marpurg (1718 - 1795)
Sonate a-Moll  
Allegro - Con tenerezza - Allegretto        
                        
Joseph Haydn (1732 - 1809)
Thema mit Variationen in C  Hob.XVII:5        
           
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Adagio in F KV Anh.94 (580a)
           
Heinrich Wilhelm Stolze (1801-1868)
Aus: „Die wohltemperierte Orgel“ op. 58        
Präludium und Fuge d-Moll                 
                                          
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
Thema mit Variationen D-Dur (1844)

John Williams (*1932)
Star Wars - Eight Intergalactic Arrangements  
Across The Stars                    
The Throne Room
May the Force Be With You
The Imperial March (Darth Vader’s Theme)
Princess Leia’s Theme
Rey’s Theme
Yoda’s Theme
Star Wars (Main Theme)

An der Ladegastorgel: THOMAS ENNENBACH - Organist an der Andreaskirche zu Eisleben

VITA
Thomas Ennenbach, geboren in Rudolstadt, studierte er nach erstem Orgelunterricht an der dortigen Ladegastorgel in Halle Kirchenmusik und an der Musikhochschule „Franz Liszt“ Weimar, Orgel, Gesang und Dirigieren. Seitdem ist er Organist und Kantor an der Marktkirche St. Andreas und an Martin Luthers Taufkirche St. Petri-Pauli in der Lutherstadt Eisleben, 1999 wurde er zum Propsteikantor der Propstei Halle-Wittenberg berufen. Seit 1993 leitet er die Konzertreihe KIRCHENMUSIK IN DER LUTHERSTADT EISLEBEN und widmet sich darüber hinaus selbstständiger Konzerttätigkeit. So arbeitet er mit Solisten, Chören und Orchestern wie der Staatskapelle Halle, der Jenaer Philharmonie, dem Loh-Orchester Sondershausen, dem Mitteldeutschen Kammerorchester, der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie Schönebeck, den Thüringer Symphonikern Saalfeld-Rudolstadt und dem Concerto Berlin als Organist und Dirigent zusammen. Neben diversen Rundfunk- und Fernsehsendungen sind folgende Tonträger erschienen: „Lutherchoral-Bearbeitungen aus vier Jahrhunderten“ an der Orgel der St. Andreaskirche Lutherstadt Eisleben, „Die Rühlmann-Orgel im Diakoniewerk Halle/S.“, „Die Rühlmann-Orgel in der St. Gangolfkirche Hettstedt", „Historische Orgeln im Kirchenkreis Eisleben-Sömmerda“, „Die Wegscheider-Orgel in der Schlosskapelle Allstedt“  sowie verschiedene Chor-Orchester-Produktionen.

mehr Informationen unter: www.thomas-ennenbach-orgel.de

Kirche und Orgel von Braunsdorf

Die Erlöserkirche ist ein ungewöhnliches Bauwerk: im Kern eine große romanische Saalkirche, die um 1700 barockisiert und dann 1875-77 aufwendig „re-romanisiert“ wurde – mit einer höchst qualitätvollen neuromanischen Ausstattung. Dazu gehört mit Altar, Kanzel, Gestühl und einer prächtigen Holzdecke mit Schablonenmalerei auch der ungewöhnliche Prospekt der Ladegast-Orgel.
Die in katastrophalem Zustand dem Ruin nahe Kirche wurde durch die Initiative von engagierten Gemeindemitgliedern und einem engagierten örtlichen Förderverein in den 1990er Jahren vorbildlich instandgesetzt.
2001 auch die schwer geschädigte Ladegast-Orgel von 1876 durch Thomas Hildebrandt (Halle) restauriert, der dabei sogar den im 1. Weltkrieg verlorenen Zinnprospekt rekonstruierte. Die Orgel verfügt über mechanische Schleifladen. Ihr Tonumfang reicht im Manual von C –  f’’’ (Bordun ab c), im Pedal von C –  d’.
Die Disposition:

I. Manual:
Principal 8’
Bordun 16’
Doppelflöte 8’
Octave 2’
Mixtur 3fach
Principal 4’
Gambe 8’
Flauto minor 4’
Naßat 22/3’

II. Manual:
Gedackt 8’
Salicional 8’
Flauto traverso 8’
Zartflöte 4’

Pedal:
Subbaß 16’
Violon 16’
Oktavbaß 8’
Gedacktbaß 8’
(beschildert: Naßat 51/3’ )

Nebenzüge:
Pedalcoppel
Manualcoppel


Zurück